Treptower Sportverein 1949 e.V.Logo Treptower Sportverein 1949 e.V.

Badminton

Ansprechpartner:

Andreas Menzel 0151/70009081 oder
Hans-Jörg Koehler 0176/46685409
badminton@treptower-sportverein-1949.de

Trainingszeiten und -orte:

Mittwochs

 18:30-20:30 

Turnhalle Mosischstr.,
12437 Berlin-Baumschulenweg

Freitags

 18:00-19:30 

Sporthalle Lakegrund, Köpenicker Landstraße,
12437 Berlin-Baumschulenweg

Unsere junge Sektion wurde vor über 10 Jahren, als ein paar Freunde ihre Freizeit in sportlicher Form miteinander verbringen wollten, gegründet. Seitdem treffen wir uns einmal wöchentlich zum gemeinsamen Spiel.
 
Treptower Sportverein 1949 e.V. - Badminton - Bild 2 - Die Truppe in der Halle Am Lakegrund
 
Badminton ist ein Rückschlagspiel für zwei (Einzel) oder vier Spieler (Doppel). Dabei können Frauen und Männer unter sich bleiben, aber auch gemeinsam (Mixed) gegeneinander spielen.
Im Gegensatz zum Federball, das möglichst lange Ballwechsel zum Ziel hat, geht es beim Badminton vor allem darum, den Ball so über das Netz in die gegnerische Feldhälfte zu schlagen, dass der Gegner ihn nicht regelgerecht zurückschlagen kann. Soweit im Groben zur Theorie des Spiels - und welche Eigenschaften sollte ein Badmintonspieler mitbringen? Hier das oft zitierte Ideal:
"Ein Badmintonspieler sollte verfügen über die Ausdauer eines Marathonläufers, die Schnelligkeit eines Sprinters, die Sprungkraft eines Hochspringers, die Armkraft eines Speerwerfers, die Schlagstärke eines Schmiedes, die Gewandtheit einer Artistin, die Reaktionsfähigkeit eines Fechters, die Konzentrationsfähigkeit eines Schachspielers, die Menschenkenntnis eines Staubsaugervertreters, die psychische Härte eines Arktisforschers, die Nervenstärke eines Sprengmeisters, die Rücksichtslosigkeit eines Kolonialherren, die Besessenheit eines Bergsteigers sowie über die Intuition und Phantasie eines Künstlers.
Weil diese Eigenschaften so selten in einer Person versammelt sind, gibt es so wenig gute Badmintonspieler." (Martin Knupp, Yonex-Badminton-Jahrbuch 1986)
... Naja, das schreckt ab.
Aber betrachten wir einmal unsere Mannschaft als einen einzigen Badmintonspieler, dann können wir viele dieser Eigenschaften vorweisen. Vor allem in den letzten zwei Jahren hat eine Vielzahl neuer Mitglieder unsere damals etwas lichten Reihen erheblich gestärkt. Heute ist unsere Sektion zu einer stabilen Mannschaft zusammen gewachsen. Auch die vielen Hallenwechsel und die damit verbundenen Änderungen der Trainingszeiten konnten daran nichts ändern. Eben so wenig haben uns gelbe und weiße Hallenwände und -decken, vor denen gelbe und weiße Federbälle nahezu unsichtbar werden, daran gehindert, unverdrossen diese Sportart gemeinsam zu betreiben.
 
Badminton das ist für uns ein wichtiger Ausgleich nach der Arbeit und eine gute Möglichkeit, unsere Koordination zu trainieren. Aber auch Reflexe, Kondition, Spielwitz und taktisches Geschick sind gefordert. Ob Anfänger, Fortgeschrittene oder kleine Profis aller Altersklassen hier kommt jeder ins Schwitzen.
 
Wichtig ist aber vor allem: Der Spaß steht immer im Vordergrund! Nach den vielen Ballwechseln nehmen wir uns regelmäßig Zeit für einen kleinen Plausch in geselliger Runde. Auch das macht den Charme der Sektion Badminton aus. ... und natürlich treffen wir uns auch außerhalb des Trainings. So z.B. beim Daumendrücken für unsere Fußball-Nationalmannschaft, beim Bowlen, Ski fahren und einige Sportler vertreten den Verein alljährlich auch bei Freundschaftsturnieren.
 

Treptower Sportverein 1949 e.V. - Badminton - Bild 1
Trainingslager 2011 in Lindow
 

Übrigens, obwohl unsere Sektion zu den jüngeren Abteilungen des TSV 49 gehört, Ursprünge der Sportart finden sich, wie soll es anders sein, bereits im alten Griechenland und bei den ostasiatischen Völkern. Bereits auf 3000 Jahre alten asiatischen Tonscherben sollen vereinfachte Darstellungen des Spiels gesichtet worden sein. Aber erst 1992 in Barcelona wurde Badminton zur olympischen Disziplin erhoben, allerdings ohne gemischtes Doppel. Dies wurde erstmals 1996 in Atlanta ausgetragen, allerdings ohne uns. Wir arbeiten jedoch daran. Inzwischen haben zwei Nachwuchspielerinnen das Licht der Welt und damit unserer Halle erblickt - vielleicht können sie es in 20 Jahren richten.
In diesem Sinn - Herzlichen Glückwunsch dem Verein zum baldigen 65. Geburtstag, dem Vorstand vielen Dank für seine unermüdliche Arbeit und allen Mitgliedern erfolgreiches Gelingen für die nächsten Jahrzehnte.
 
P.S. Sollte der oder die eine oder andere Interesse gefunden haben, bei freien Kapazitäten nehmen wir auch gern Schnupper-Sportler in unsere Runde auf.

© 2013 Treptower Sportverein 1949 e.V.